Tourennews

Av - Tour auf das Reitereck

Als Tourenführer hätte man sich nicht nur die Tour, sondern auch die Anfahrt genau anschauen müssen. Sorry! Nach einem kurzen Umweg und etlichen Serpentinen einer sehr schmalen Bergstraße,  haben wir den Ausgangspunkt Parkplatz Leonhardhütte am Malterberg aber doch gefunden.
Gleich am Parkplatz können wir die Schier anschnallen und gehen bei der “zweigeteilten” Schitour ca. 4,5 km leicht ansteigend taleinwärts zur Ochsenhütte (2195m). Dort steigen wir dann in einem “rassigen” Finale Spitzkehre für Spitzkehre der Kramerscharte entgegen. Von dort aus hat man schon eine mega Aussicht. Die letzten knapp 300 Höhenmeter (wieder in einem  zackigen “ zick zack”) machen uns wegen der Hitze schon etwas zu schaffen. Doch der Ausblick vom 2790 m hohen Reitereck versetzt uns in wahres Staunen. In allen Richtungen, soweit das Auge reicht, lachen uns die hohen schneebedeckten Gipfel entgegen. TRAUMHAFT! Nach der ausgiebigen Gipfelrast (fast eine viertel Stunde!!!) fahren wir dem felsdurchzogenen, abgewehten Gipfelhang so recht und schlecht zur Scharte retour.
Von dort präsentiert sich ein breiter und ausgedehnter Firnhang, der uns jubelnd abfahren lässt. Die Abfahrtsbedingungen sind perfekt, auch im Talboden wedlen  wir im Firn. Einige Schlittschuhschritte bergauf am Güterweg und der letzte Schwung endet am Parkplatz. Es könnte nicht schöner sein! Der allerbeste Schwung, der Einkehrschwung auf der Terrasse der Leonhardshütte ist auch nicht zu verachten, denn dort lassen wir uns nochmals die warmen Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen. 

Hochalmspitze

Traumbedingungen auf der Hochalmspitze in Kärnten.
Aufstieg von der Gmündnerhütte im Maltatal über die Villacherhütte zum Gipfel.

Abfahrt mit den Schiern bis zum Auto möglich.
19.03.2016

 

Gstoder - immer eine Schitour wert

Schon in Seetal ist ein deutlicher Schneezuwachs zu verzeichnen. Juhu, das verspricht eine schöne Tour zu werden. Auch der Güterweg ist perfekt für die Abfahrt vorbereitet. Spuren ist angesagt. Traumhafter Rundblick vom Gipfel Kilimanscharo des Lungaues. Die Abfahrt ein Hammer - einsam ziehe ich meine Spuren. Sensationell!

Tockneralm

Super Bedingungen auf unserem Nachbarberg in der Steiermark!
Die Tockneralm ist eine Reise wert!

Blauer Himmel, Sonnenschein und ein schöner Pulverschnee, der die Abfahrt zum Genuss werden lässt!

 

20.02.2016

Kloehlingnock - mit Neuschnee

Einige cm Neuschnee sind im Lungau gefallen. Unser Ziel ist abermals das Schönfeldtal, weil es dort bestimmt noch mehr geschneit hat. Und es war tatsächlich so. Eine wunderbare Winterlandschaft (die Loipen sind jungfräulich gespurt), keine Tourengeher unterwegs... was will man mehr. Unser Gipfel soll das Klöhlingnock sein. Eisige Windböen blasen uns ins Gesicht, aber wir freuen uns trotzdem auf die folgende Abfahrt. Und diese ist .... wow, wow und nochmals wow!!! Sooooo geil, man kann die eingewehten Rinnen perfekt nutzen und wir fahren bis zum Auto wie auf einem Federbett! Ok. um nicht zu übertreiben.. im Wald müssen wir schon der einen oder anderen Fackel ausweichen, die ab und zu aus dem Schnee stechen. Aber wir sind ja in diesem Winter nicht allzu verwöhnt, da vergisst man solche Sachen gleich!

Schitour in den Nockbergen - das Ziel ist das Schilchernock

Schönfeld ist eine Reise wert. Hartgefrorene Rinnen und Einwehungen machen den Aufstieg und auch eine solide Abfahrt möglich. Für all diejenigen die nicht auf und neben den Pisten gehen wollen ein Tipp! Wir haben das Schilchernock als Ziel gewählt und auch einen Abstecher ins Karneralmtal gemacht. Super Tour, schönes Wetter und tolle Leute... was will man mehr!

Der Spirtzinger - kurze Tour, aber Feeling pur!

Bei Sonnenschnein und wenig Schnee wagen wir uns auf eine Damentour am Obertauern. Unser Ziel der Spirtzinger: Ausgangspunkt die Gnadenalm, wo sich viele Langläufer tummeln. Der Weg bis zur Südwienerhütte ist von den Hüttentransportfahrzeugen präpariert und verspricht eine gute Abfahrt. Der Aufstieg zum Gipfel zwischen den Latschen gestaltet sich wie in einem Irrgarten. Aber wir haben das Gipfelkreuz gefunden.:-) Auch die Abfahrt zwischen den,  normalerweise im Schnee verschwundenen,  Latschen lässt den einen oder anderen zu bemerkenswerten Artisten werden. Aber es war eine Gaudi!

Tourenfrühstück - zuerst schinden, dann futtern!

Eine gute Morgentour führt uns über das Fanningalpl (natürlich ohne Pistenkontakt) zum Sauschneider. Dort erwartet uns ein megamässiges Tourenfrühstück, das wirklich keine Wünsche offen lässt. Felix und Birgit verwöhnen uns nach Strich und Faden. Auch Gerlinde überrascht uns mit selbstgestrickten Hauben für die Damenrunde. Fesch, poppig, schnittig und unheimlich warm. Herzlichen Dank für diese Schmuckstücke!!

Sichlwand

Schattige Hänge mit guten Schneeverhältnisen sind im Lungau derzeit Mangelware. Kesselspitz und Sichelwand sind einigermassen lohnend. Wir wählen das Zwischending... die Tour zu den drei Zirben.... denn da ist man komplett allein unterwegs und hat eine super Abfahrt. Pulverschnee zum Juchizen!

Preber über Mühlbachtörl

Wandertour bei traumhaften Frühlingswetter auf unseren Hausberg.

Schnee sucht man noch vergebens!
Der Aufstieg über den Preberkessel und Mühlbachtörl auf den Gipfel ist noch gut möglich.

22.12.2015